Bergbauförderwagen
Bergbauförderwagen 




Hersteller: Friederich Krupp AG
Verkäufer: Glaser & Pflaum, Essen
Baujahr: 1907
Gewicht: 480 Kg
Herkunft: 1907-1962 Eisenerzgrube Laubach bei Wetzlar
1962-1986 Tongrube Eva bei Beilstein/ Westerwald





Hersteller: Friederich Krupp AG
Verkäufer: Glaser & Pflaum, Essen
Gewicht: 480 Kg
Herkunft: Vermutlich Tonbergbau Witterschlick,
anschl. Feldbahnsammlung Buch, Nassau,
2013 Eisenabahnmuseum Siegen,
2014 tauschten wir eine DDR Kipplore gegen diesen Wagen.

Er unterscheidet sich in einigen Details von dem ersten Wagen und dürfte daher ein paar Jahre jünger sein. So sind zum Beispiel die Griffe nicht mehr genietet sondern verschweißt.






Hersteller: Friederich Krupp AG
Verkäufer: Glaser & Pflaum, Essen
Baujahr: um 1955
Herkunft: Eisenerzgrube Fortuna bei Wetzlar
Anschließend bis 1989 Flußspatgrube Käfersteige bei Pforzheim.

Dieser Wagen ist die Weiterentwicklung der beiden oben vorgestellten, an ihm ist nun nichts mehr genietet, sondern alles geschweißt. Für den Betrieb mit Loks und Überkopfladern ist er außerdem wesentlich robuster ausgeführt.

 
 

 
Bergbauförderwagen und Rungenwagen
Hersteller: Feldbahnfabrik Breidenbach, Mannheim-Neckarau
Herkunft: 1986 Tongrube Eva bei Beilstein/ Westerwald
Der Rungenwagen wurde zu Betriebszeiten aus dem Fahrgestell eines baugleichen Wagens hergestellt.




 Baujahr: zwischen 1950-60
Herkunft: Eisenerzgrube San Fernando, Herdorf/Siegerland
1962-1986 Tongrube Hermann bei Beilstein/ Westerwald
Diese verzinkten Grubenhunte sind nicht kippbar und können nur in einem Kreiselwipper entleert werden.
Den rechten Hunt haben wir 1886 in Beilstein gekauft, den linken erst 2013 bei der Feldbahnsammlung Buch in Nassau.




 3 Tonförderwagen
Baujahr: um 1950
Herkunft: 1988 Tongrube Anton/ Berod Westerwald
2 Wagen davon wurden 2013 nach Guldental abgegeben.





Baujahr: um 1950 
Herkunft: 2003 Kaiser Franz-Josef Erbstollen, Bleierzbergbau,
Bad Bleiberg/ Kärnten
Spurweite auf 600mm geändert





Flachwagen mit Schweißgerät





Grubenhunt
Baujahr: ca.1935
Inhalt: ca. 250 Liter
Herkunft: Grube Prinzenstein St.Goar,
Betreiber: Stolberger Zink AG
Die Stolberger Zink AG betrieb auch Bergbau in Wiesloch, dort waren identische Hunte eingesetzt.





2 Grubenhunte
Baujahr: ca.1930
Herkunft: 2013 Eisenerzgrube Eupel, Niderhövels/Sieg






Gezähewagen
Baujahr: um 1900
Herkunft: 2007 Kohlengrube Osterfeld, Dinslaken/ Ruhrgebiet
Dieser Wagen diente als Werkzeugwagen im Steinkohlenbergbau und hatte ursprünglich einen Deckel.






2 Grubenhunte
Herkunft: 2012 Zinnerzgrube Ehrenfriedersdorf
Baujahr: Um 1985
Hersteller: VEB Förderwagen und Beschlagteile Mühlhausen
Fassungsvermögen: 800 Liter







Überkopflader
Hersteller: Betrieb für Bergbauausrüstungen Aue (BBA)
Baujahr: ca. 1988
Gewicht: 3,5 Tonnen
 
Werbung
 
Fahrtage
 
Sonntag, 2.7.2017 11-17 Uhr

Sonntag, 24.9.2017 11-17 Uhr

Fahrten mit dem Personenzug
nach Bedarf, zwischendurch
mit vier Lorenzügen

Führung durch die Feldbahnsammlung
um 13:00 und 15:30 Uhr
 
 
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=