VW 1302LS

Der VW 1302 erschien 1970 und wurde 1972 vom VW 1303 abgelöst.
Er unterscheidet sich vom seinem Vorgänger VW 1300 durch eine Schräglenkerhinterachse anstatt der Pendelachse und McPherson Federbeine anstatt Kugelgelenkachse vorne, die einen größeren Kofferraum ermöglichten. Allerdings ist er auch 70 Kg schwerer geworden und hat dafür 44 Ps anstatt bisher 40 Ps. Der 1300 wurde aber nach wie vor ebenso wie der 1200 weitergebaut.
Die S-Version hat vorne Scheibenbremsen anstatt Trommeln, ein längeres Getriebe und den 1600er Motor mit 50 Ps.
Die L-Aussattung hat Teppichboden, ein Frischluftgebläse, ein gepolstertes Armaturenbrett, Stoßstangengummis, Schminkspiegel und eine Heckablage.
Einen LS zu bekommen, ist also ganz selten, da er 1971 als Neuwagen anstatt 5745 Mark in der Grundausstattung 6145 kostete.





Dieser 1302LS von 1971 in Silbermetallic wurde 1991 wegen völlig abgelösten Lack auf dem Dach und einem Loch im Auspuff von seinem Vorbesitzer nicht mehr über den TÜV gefahren, sondern günstig verkauft. Ich wollte ihn zunächst schlachten, dann wurde er aber wegen seiner guten Substanz hergerichtet und von meiner Mutter übernommen.
Damit er wieder besser aussieht, wurde er mit blauer Baumarktfarbe gerollt.



Um 2008 war eine größere Blechinstandsetzung nötig, den der Käfer war inzwischen 37 Jahre lang Laternenparker gewesen.
























Und auch er laüft und läuft und läuft und läuft und....

 
Werbung
 
"
Fahrtage
 
Sonntag, 2.7.2017 11-17 Uhr

Sonntag, 24.9.2017 11-17 Uhr

Fahrten mit dem Personenzug
nach Bedarf, zwischendurch
mit vier Lorenzügen

Führung durch die Feldbahnsammlung
um 13:00 und 15:30 Uhr
 
 
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=